Dr. med. Herbert Hanitzsch

Urologe Dr. med. Herbert Hanitzsch

Geburtsjahr/Geburtsort:

  • 1967 in Augsburg

Beruflicher Werdegang:

  • 02/03 – 09/07
    Oberarzt, Urologische Klinik Krankenhaus Forlì, Italien (Prof. E. Bercovich)

  • 02/02 – 01/03
    Assistenzarzt mit Facharztfunktion, Klinik und Poliklinik für Urologie,
    Prof. Dr. med. G. Muzzonigro, Universitätskrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Ancona, Italien

  • 03/02 – 12/02
    Urologische Klinik und Poliklinik, Prof. Dr. med. S.C. Müller, 

  • 07/01 – 08/01
    Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • 1996 - 2001
    Facharztausbildung für Urologie an der Klinik und Poliklinik für Urologie, Prof. Dr. med. G. Muzzonigro, Universitätskrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Ancona, Italien    
    => Abschlußnote 50 / 50 (cum laude)

  • 1996
    Promotion bei Herrn Prof. M. Polito, Leiter der Klinik und Poliklinik für Urologie, Universitätskrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Ancona, Italien.

    Promotionsthema: Die neoadjuvante Hormontherapie des lokal fortgeschrittenen Prostatakarzinoms

  • 1988 – 1996
    Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universitàt Ancona, Italien, Staatsexamen Abschlußnote 110 / 110 (cum laude)

  • 1986 – 1987
    Wehrdienst

  • 1977 – 1986
    Rhein-Sieg-Gymnasium, Sankt Augustin (Bonn), Abitur Juni 1986

Klinische Schwerpunkte: 

  • Uro-Onkologie, Andrologie, postoperative Rehabilitationsmaßnahmen, Urolithiasis (PCNL/ESWL), offene Chirurgie, ambulante Chirurgie, HIFU, PDD

Internationale Erfahrung und Gastarzttätigkeit:

  • 10/02
    Fundacio Puigvert, Universität Barcelona, Prof. Villavicencio

  • 10/01
    Universitäts-Klinik für Urologie, Prof. Dr. med. G. Bartsch, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

  • 09/01
    Service d´Urologie, Prof. C.C. Abbou, Hôpital Henri Mondor, University of Creteil, Paris

  • 06/00
    Urologische Klinik, Prof. Dr. med. A. Hofstetter, Klinikum Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität München

  • 12/99
    Urologische Klinik, Prof. Dr. med. S. Roth, Klinikum Wuppertal, Universität Widden-Herdecke, Wuppertal

  • 10/98
    Department of Radiotherapy, Prof. J.J. Battermann, University Hospital Utrecht 

  • 05/98
    Urologische Klinik und Poliklinik, Prof. Dr. med. G. Jakse, RWTH Aachen 

  • 08/93
    Klinik und Poliklinik für Onkologie, Prof. Dr. med. D. Sauerbruch, Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

  • 07/91
    University Hospital of Danzig, Polen